Startseite » Fachbereich Login » Mikrobiom-News Übersicht » Fachkreis: Mikrobiom-News Beitrag – Therapieerfolg bei CU

Chance auf größeren Therapieerfolg

So nutzen Sie die Möglichkeiten mikrobiologischer Formulierungen bei Colitis ulcerosa

Mikrobiologische Präparate, wie das aus 8 Bakterienstämmen zusammengesetzte Innovall® CU, haben einen festen Stellenwert in der Therapie gastrointestinaler Erkrankungen. Innovall® CU enthält die Original Formulierung der VSL#3-Studien. Erfahren Sie hier, welcher klinische Nutzen im Rahmen einer Colitis ulcerosa-Therapie möglich ist und warum es entscheidend ist, bei der Wahl des mikrobiologischen Präparates auf die richtige Formulierung zurückzugreifen. 

Innovall® CU mit der originalen Formulierung der VSL#3-Studien

Innovall® CU ist ein spezielles mikrobiologisches Präparat mit besonders hoher Keimzahl (mind. 450 Milliarden CFU/Sachet), das in mehr als 60 klinischen Studien untersucht wurde und eine nachgewiesene Wirksamkeit unter anderem bei Pouchitis und Colitis ulcerosa hat. Seit dem Ablauf des Patents für die Original Formulierung der Bakterienmischung in 2015, gibt es verschiedene Produkte am Markt, die sich in der Zusammensetzung jedoch unterscheiden. Dies ist relevant, da zwar alle Produkte die gleichen Bakterien-Spezies (u.a. Streptococcus thermophilus) enthalten, jedoch handelt es sich im Detail um unterschiedliche Stämme (z.B. Original: DSM24731, Alternativprodukt: BT01) mit unterschiedlichen Eigenschaften. Die Original Formulierung, auf der die Ergebnisse der klinischen Studien beruhen, ist nun in Deutschland ausschließlich unter dem Namen Innovall® CU erhältlich. Es handelt sich um das Produkt, das seit Markteinführung in den neunziger Jahren in unveränderter Zusammensetzung am Produktionsstandort USA hergestellt wird. 

Innovall® CU senkt den Aktivitätsindex bei Colitis ulcerosa

Die Wirksamkeit von Innovall® CU bei Colitis ulcerosa wurde unter anderem im Hinblick auf die Verbesserung des Krankheitsverlaufs hin zur Remission untersucht. Patienten mit leichter bis mittelschwerer rezidivierender Colitis, die als Basistherapie entweder ein 5-ASA-Präparat und/oder ein Immunsuppressivum erhielten, wurden zusätzlich mit Innovall® CU oder einem Placebo behandelt. Primärer Endpunkt der Studie war eine Abnahme des CU-Aktivitätsindex UCDAI von mindestens 50%. Nach einem Untersuchungszeitraum von 8 Wochen zeigte sich folgendes Ergebnis:1 

  • 63,1% der Patienten in der Innovall® CU-Gruppe erreichten eine Reduktion des UCDAI von ≥50%. 
  • 40,8% der Patienten in der Placebo-Gruppe erreichten eine Reduktion des UCDAI von ≥50%. 

Die Überlegenheit von Innovall® CU gegenüber dem Placebo war dabei signifikant. Die Anwendung der spezifischen mikrobiologischen Formulierung zeigte sich als wirksame und sichere Behandlungsform, um bei rezidivierender Colitis ulcerosa eine symptomatische Verbesserung herbeizuführen. Hieraus kann sich die Möglichkeit ergeben, den Einsatz von Steroiden oder deren Dosis beim Abfangen krankheitsbedingter Schübe zu reduzieren.1

Schneller in Remission durch Kombinationstherapie

Als weiterer Wirksamkeitsparameter bei Colitis ulcerosa wurde die Dauer bis zum Erreichen einer symptomatischen Remission bei Patienten mit aktivem Schub untersucht. In der randomisierten dreiarmigen Studie erhielten die Patienten eines der folgenden Behandlungsregime: 

  • Balsalazid in niedriger Dosierung von 2,25 g/d in Kombination mit Innovall® CU 
  • Balsalazid in höherer Dosierung von 4,5 g/d als Monotherapie 
  • Mesalamin mit verzögerter Freisetzung in einer Dosis von 2,4 g/d als Monotherapie. 

Im Ergebnis zeigte sich eine signifikante Überlegenheit der Kombinationstherapie aus Balsalazid und Innovall® CU. Die durchschnittliche Dauer bis zum Erreichen einer Remission betrug lediglich 4 Tage. Mit Balsalazid in der Monotherapie benötigten die Patienten im Schnitt schon 7,5 Tage und mit Mesalamin-Monotherapie im Schnitt 13 Tage. Durch die Zugabe von Innovall® CU konnte gegenüber der Balsalazid-Monotherapie die Zeit bis zum Erreichen einer Remission somit um nahezu 50% verringert werden. Da auch die Verträglichkeit der Kombinationstherapie sehr gut war, empfehlen die Autoren der Studie die Kombination als zu bevorzugende Option in der Behandlung von leichter und mittelschwerer aktiver Colitis ulcerosa.2 

Innovall® CU wirkt bei Colitis ulcerosa auf unterschiedlichen Ebenen

Die Krankheitsursache bei Colitis ulcerosa ist nach wie vor nicht geklärt. Allerdings gilt es als wahrscheinlich, dass eine Dysbiose, sowie genetische, immunologische und Umweltfaktoren an der Entstehung beteiligt sind und letztlich zu einer chronischen Entzündung führen.2 

Innovall® CU ist über mehrere Mechanismen in der Lage, entzündliche Vorgänge zu reduzieren. Hierzu gehören der Ausgleich der Dysbiose durch das kompetitive Verdrängen proinflammatorischer Pathogene,3,4 die Unterdrückung der Anheftung pathogener Keime an die Mukosa5 und die Stimulation antimikrobieller Moleküle.6 Nachweise gibt es zudem dafür, dass Innovall® CU die Synthese und Sekretion von Mucinen stimuliert und dadurch die Mukusschicht stärkt, die bei einer Colitis ulcerosa reduziert ist.5,7 Auch für die Wirksamkeit von Innovall® CU auf der Ebene pro- und antiinflammatorischer Cytokine gibt es Nachweise. So zeigte sich, dass Innovall® CU in der Lage ist, die Konzentration von antiinflammatorischem IL-10 zu erhöhen und gleichzeitig die Konzentrationen der proinflammatorischen Cytokine IL-1, IFN-γ und von TNF-α zu senken.8,9 Es wurde außerdem festgestellt, dass Innovall® CU die Darmpermeabilität senkt und somit die Darmbarriere stärkt.8,10 

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10