MICROBIOTICA mikrobiologische Präparate

Wichtig: Darm und Immunsystem gezielt unterstützen

Damit Antibiotika nur Gutes tun, sollten Darm und Immunsystem bereits ab dem ersten Einnahmetag unterstützt werden. So kann die Mikrobiota (=Darmflora) nachhaltig unterstützt werden, unerwünschte Wirkungen treten seltener auf und der Darm und das Immunsystem erholen sich viel schneller.

Wer während der Antibiotikaeinnahme keine zusätzliche Unterstützung geleistet hat, kann danach immer noch Gutes für seinen Darm und das Immunsystem tun und mittels einer Darmsanierung die Mikrobiota beim Wiederaufbau unterstützen.

Hierbei kann eine augewogene/gesunde Ernährung oder die unterstützende Einnahme/Anwendung von mikrobiologischen Präparaten helfen. Denn es kann bis zu 6 Monate dauern, bis sich die Mikrobiota von den Auswirkungen durch die Antibiotikatherapie wieder erholt hat. Auch die Dauer der Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall, kann im Zeitraum nach der Antibiotikagabe weiterhin andauern.

Daher ist es umso wichtiger, vorsorglich und nachhaltig zu handeln. Das heißt, es kann und sollte am besten schon während einer Antibiotikabehandlung die Mikrobiota unterstützt werden, um eine Schädigung des Immunsystems und Beschwerden zu lindern.

Wie kann ich bei meinem Baby/Kind nach Antibiotikaeinnahmen die Darmflora wieder aufbauen?

Unerwünschte Wirkungen bei Antibiotikaeinnahme betreffen leider auch Babys und Kinder. Hier können mikrobiologische Präparate für eine Darmsanierung eingesetzt werden, am besten schon während und auch nach der Behandlung mit Antibiotika, um die bei Kleinkindern noch nicht vollständig ausgereifte Darmflora (=Mikrobiota) wieder aufzubauen und zu stärken. Auch hier gilt, wer vorsorglich handelt und schon während der Antibiotikaeinnahme die Mikrobiota unterstützt, kann das Immunsystem stärken und eventuell auftretende Beschwerden seines Kindes lindern.

Es sollte jedoch beim Kauf darauf geachtet werden, dass das Präparat für Kinder geeignet ist und eine kindgerechte Darreichungsform zur Verfügung steht, um die Einnahme für das Kind nicht unnötig zu erschweren.

Woher bekomme ich unterstützende Produkte?

Entsprechende Produkte erhalten Sie in der Apotheke. Ihr Arzt und Ihr Apotheker beraten Sie gerne dazu.