MICROBIOTICA mikrobiologische Präparate

Was sind Divertikel im Darm und welche Symptome & Erkrankungen können sie verursachen?

Divertikel sind Ausstülpungen der Darmwand aufgrund von erhöhtem Darmdruck. Grundsätzlich können sie sowohl im Dünndarm als auch im Dickdarm vorkommen. In bis zu 80% der Fälle entwickeln sich die kleinen Ausstülpungen jedoch im Sigma, dem unteren Abschnitt des Dickdarms.

Treten durch die Divertikel im Darm Symptome oder Beschwerden auf, spricht man von der Divertikelkrankheit, die in drei Stadien unterteilt wird:

  • Symptomfreiheit = Divertikulose
  • Symptome ohne Entzündung der Divertikel = symptomatische unkomplizierte Divertikelkrankheit
  • Symptome sowie Entzündungen der Divertikel = Divertikulitis

 

Die 3 Stadien der Divertikelkrankheit: Symptome zur Abgrenzung

Die Divertikulose ist meist ein Zufallsbefund. Von ihr spricht man, wenn (z.B. bei einer endoskopischen Untersuchung) Divertikel im Darm nachgewiesen werden, diese jedoch grundsätzlich keine Beschwerden verursachen.

Sobald Divertikel im Darm Symptome hervorrufen, spricht man von einer symptomatischen Divertikelkrankheit.

Hier unterscheidet man die unkomplizierte Form (symptomatische unkomplizierte Divertikelkrankheit) von der symptomatischen komplizierten Divertikelkrankheit (Divertikulitis).

Von ersterer sprechen Ärzte, wenn es zu Beschwerden kommt, die auf die Divertikel zurückzuführen sind, aber ähnlich dem Reizdarmsyndrom keine weiteren organischen Beteiligungen  (z.B. Entzündungen) während der Endoskopie festgestellt werden können.

Bei der Divertikulitis hingegen sind Entzündungen der Divertikel im Darm nachweisbar. Bei schweren Verläufen kann dies bis zur Bildung von Abszessen, Fisteln oder einem Durchbruch (Perforation) der Divertikel führen.

Klingen im Verlauf der Behandlung Entzündungen ab, können Patienten dennoch langfristig Symptome der unkomplizierten Form entwickeln.

 

Typische Beschwerden der Divertikelkrankheit: Symptome für Divertikel im Darm erkennen

Meist verursachen Divertikel alleine nur geringe oder gar keine Beschwerden, und die Mehrheit der Divertikelträger bleibt somit symptomlos (Divertikulose).
Die symptomatische unkomplizierte Divertikelkrankheit ist eine Form der Erkrankung, bei der zwar die charakteristischen Darmausstülpungen und Symptome auftreten, aber keine eindeutige Entzündung  nachweisbar ist. Charakteristisch für die symptomatische unkomplizierte Divertikelkrankheit sind Beschwerden, die denen des Reizdarmsyndroms ähneln. Dennoch ist eine Abgrenzung der beiden Erkrankungen wegen der unterschiedlichen Ursachen zwingend notwendig,

Zu den charakteristischen Symptomen der symptomatischen unkomplizierten Divertikelkrankheit gehören:

  • Krampfartige Schmerzen, meist im linken Unterbauch
  • Stuhlunregelmäßigkeiten (Verstopfung oder Durchfall)
  • Stuhldrang
  • Blähungen, Druckschmerz im Bauch

Bei der komplizierten Form der Divertikelkrankheit, der Divertikulitis, sind die Darmausstülpungen nachweisbar entzündet.

Zusätzlich können bei der Divertikelkrankheit diese Symptome auftreten:

  • Plötzliche, starke Bauchschmerzen
  • Darmverschluss (Ileus)
  • Schmerzhafter Stuhldrang (Tenesmus)
  • Allgemeines Krankheitsgefühl, leichtes bis mäßiges Fieber
  • Blut im Stuhl (Divertikelblutung)
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Harnwegsentzündung (durch Fistelbildungen)