Startseite > Ratgeber > Reizdarm > Sodbrennen Hausmittel

10 Hausmittel gegen Sodbrennen

Wenn stechende Schmerzen hinter dem Brustbein und saures Aufstoßen die Lebensqualität stark einschränken, sind Hausmittel bei Sodbrennen neben Probiotika eine gute Empfehlung.
Sodbrennen-Hausmittel finden sich in (fast) jedem Küchenregal, sind günstig und meist sehr gut verträglich. Wir haben 10 Hausmittel gegen akutes Sodbrennen zusammengetragen, die das Problem an der Wurzel bekämpfen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Hausmittel lindern auf sanfte Weise Sodbrennen.
  • Das gelingt meist, indem Magensäure gebunden oder neutralisiert wird.
  • Sodbrennen-Hausmittel eignen sich oft auch gut in der Schwangerschaft.
  • Probiotika können die Besiedlung mit positiven Darmbakterien fördern und so das pH-Gleichgewicht im Magen-Darm-Trakt regulieren.

1. Vollkornprodukte essen

Vollkornprodukte und Kartoffeln (z.B. als Presssaft) enthalten viel Stärke und können so überschüssige Magensäure binden.

Hilfe bei Sodbrennen naht. Hausmittel in Form von Vollkornprodukten sind empfehlenswert. Der Gedanke dahinter ist simpel. Nudeln, Reis und Brot in der Vollkornvariante enthalten viel Stärke. Diese wiederum nimmt überschüssige Säure im Magen auf und gilt daher auch als sanftes Hausmittel gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft. Mit Vollkornprodukten können jedoch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden. Zum einen wird das Sättigungsgefühl bedient, das bei ausgeprägten Sodbrennen-Beschwerden häufig auf der Strecke bleibt. Zum anderen wird durch die Stärke einem Zuviel an Magensäure entgegengewirkt. Daher eignet sich der Verzehr von Vollkornprodukten auch als vorbeugende Maßnahme. Auch Kartoffelpresssaft kann durch den hohen Stärkegehalt bei Sodbrennen helfen. Als Nachtschattengewächs enthalten Kartoffeln leider auch giftige Stoffe (z.B. Solanin unter der Schale; vor allem an grünen Stellen). Um den Solanin-Gehalt so niedrig wie möglich zu halten, sollten Schwangere auf Kartoffelsaft aus dem Reformhaus zurückgreifen.

Gut zu wissen!

Von Brot aus Sauerteig sollte unbedingt die Finger gelassen werden. Durch die Zutaten fällt es nicht unter die Kategorie Sodbrennen-Hausmittel (akut). Ganz im Gegenteil: Sauerteig kann die Säureproduktion sogar anregen und die Beschwerden so verstärken.

2. Mandeln naschen

In Bezug auf „Was hilft gegen Sodbrennen, geeignete Hausmittel“ sind auch Mandeln sehr beliebt. sind ebenfalls in der Lage, Magensäure zu binden. Selbst starkes Sodbrennen vermag das Hausmittel zu lindern. Allerdings sollten Betroffene die Mandeln (ungesalzen / ungesüßt) gründlich kauen, bis eine breiige Masse entsteht. Danach wird diese Mandelmasse langsam heruntergeschluckt. Als optimale Menge werden 4 bis 6 Mandeln angesehen. Auch dabei handelt es sich um ein sanftes Hausmittel bei Sodbrennen. Schwangerschaft, empfindlicher Magen oder sonstige Faktoren machen der Anwendung also keinen Strich durch die Rechnung.

Gut zu wissen!

Nicht jeder verträgt Mandeln. Bei einer Allergie kann auf andere Sodbrennen- Hausmittel zurückgegriffen werden. So lassen sich auch ungesalzene Kürbis- oder Sonnenblumenkerne langsam im Mund zerkauen. Zudem gilt das Kauen von 1 Esslöffel Haferflocken oder einer trockenen Reiswaffel als Sodbrennen-Hausmittel, wenn‘s akut wird.

3. Tee trinken

Ein sehr empfehlenswertes Sodbrennen-Hausmittel ist Tee. Tee hilft insbesondere dann, wenn die brennenden, stechenden Schmerzen nicht nur in der Brust, sondern auch im Mund-Rachen-Raum und in der Speiseröhre auftreten. Besonders beliebt sind daher beruhigende Sorten. Bekannt sind Fenchel- oder Kamillentee als Sodbrennen-Hausmittel. Tee aus Kümmel kann ebenfalls die gereizten Schleimhäute und den Magen besänftigen. Diese Teevariationen sind sehr gut bekömmlich und daher sehr empfehlenswert als Hausmittel bei Sodbrennen. Eine Schwangerschaft stellt hier ebenfalls kein Hindernis dar. Zu den weniger bei Sodbrennen geeigneten Teesorten gehören Früchtetee und Pfefferminztee. Früchtetee enthält Fruchtsäure und verstärkt so das Sodbrennen. Pfefferminztee ist aufgrund seiner muskelentspannenden und Magensäure-anregenden Wirkung eher nicht bei Sodbrennen zu empfehlen.

Gut zu wissen!

Beruhigende Teesorten sind eine besonders effektive Hilfe bei Sodbrennen. Die Hausmittel sollten im besten Fall in Bio-Qualität gekauft werden. So können Sodbrennen-Betroffene eventuell enthaltenen Schadstoffen aus dem Weg gehen und mehrere Tassen über den Tag verteilt mit gutem Gewissen genießen.

4. Leinsamen verzehren

Wenn es um Hausmittel bei belastendem Sodbrennen geht, sind auch Leinsamen einen Versuch wert. In ihrem Inneren sitzen sogenannte Schleimstoffe. Diese werden freigesetzt, wenn die kleinen Helfer im Magen aufquellen. Auf diese Weise kann sich ein schützender Film über die Magenwand legen und sie so vor der angriffsfreudigen Magensäure schützen. Bei der Frage: „Sodbrennen, was hilft“ sollten Hausmittel wie Leinsamen also unbedingt Beachtung finden. Das große Extra: unsere Darmflora liebt ebenfalls Leinsamen. Dieses Hausmittel ist genau das richtige Futter für unsere Darm-Mitbewohner und unterstützt auch beim Darmflora-Aufbau.

Gut zu wissen!

Bei Sodbrennen sollten Betroffene einen Teelöffel Leinsamen mit 250 ml Wasser aufkochen. Danach wird die Mixtur langsam getrunken. Wichtig dabei ist, zusätzlich genügend Flüssigkeit (etwa 2 Liter) über den Tag verteilt aufzunehmen. Schließlich binden Leinsamen im Magen viel Wasser. Aber durch ausreichend Flüssigkeitzufuhr werden unangenehme Verstopfungen vermieden.

5. Rollkuren durchführen

Wer im Internet nach: “Sodbrennen, Ursachen, Hausmittel“ sucht, wird zwangsläufig auf Rollkuren stoßen. Bei dieser Anwendung werden auf nüchternem Magen ein paar Schlucke von einer beruhigenden Teesorte, beispielsweise Kamillentee, getrunken. Danach wird die Zeit gestoppt. Fünf Minuten sollte man auf dem Rücken liegend mit dem Kamillentee im Bauch verharren. Nach Ablauf der Zeit drehen sich die Patienten mit auf die Seite. Sind wieder fünf Minuten vorbei, ist die andere Seite dran. Abschließend muss das Hausmittel gegen Sodbrennen noch auf dem Bauch liegend einwirken. Nicht vergessen: Vor Veränderung der Position (also vor dem Drehen) muss jeweils erneut am Tee genippt werden.

Gut zu wissen!

Sinn und Zweck von Rollkuren ist, die komplette Magenschleimhaut mit den beruhigenden Teekomponenten in Berührung zu bringen. Insbesondere starkes Sodbrennen kann Hausmittel wie Rollkuren notwendig machen.

Rollkuren mit Kamillentee sind bei Sodbrennen empfehlenswert.

6. Milch zum „Löschen“ nehmen

Wird ein Hausmittel u.a. gegen Sodbrennen in der (frühen) Schwangerschaft gesucht, tritt häufig der Klassiker Milch auf den Plan. Das verwundert nicht. Milch löscht den „Brand“ auf natürliche Weise und ist in der Regel gut verträglich.
Kein Hausmittel gegen Sodbrennen ist jedoch auch so umstritten. Einige Betroffene berichten, dass Kuhmilch als natürliches Heilmittel gegen Sodbrennen erfolgreich ist, während andere sagen, dass es den Zustand verschlechtert.

Sodbrennen – Milch: Contra

Obwohl vielfach berichtet wird, dass ein Glas kalte Milch gegen Sodbrennen hilft, gehen Wissenschaftler davon aus, dass Milch Sodbrennen sogar noch verstärken kann. Dafür sprechen folgende Fakten:

– Milch hat einen leicht sauren pH-Wert von 4,5. Die Neutralisation von Magensäure mit einer leicht sauren Lösung kann so nicht funktionieren.

– Calcium wirkt bei Sodbrennen nur in Form einer Base, d.h. nur als Calciumcarbonat (CaCO3) und nicht in seiner reinen Form (Ca) wie in Milch. Calciumcarbonat reagiert mit der Magensäure, welche dabei neutralisiert wird und den pH-Wert ansteigen lässt. Somit können die Beschwerden rasch gelindert werden. Daher wird Calciumcarbonat aufgrund seiner säureneutralisierenden Wirkung häufig als Antazidum (z.B. Rennie®) verwendet.

– Ein Glas (245 ml) Vollmilch ca. 8 Gramm Fett Studien zeigen, dass fetthaltige Lebensmittel ein häufiger Auslöser für Sodbrennen sind.1 Fettreiche Lebensmittel entspannen die Muskeln des unteren Speiseröhren-Schließmuskel und erleichtern so den Rückfluss des Mageninhalts.2 Da die Verdauung von Fetten länger dauert als die von Proteinen und Kohlenhydraten, verzögern sie auch die Magenentleerung. Dies bedeutet, dass der Magen seinen Inhalt langsamer entleert – ein Problem, das bei Menschen mit Sodbrennen bereits häufig auftritt.3

Sodbrennen – Milch: Pro

Warum haben manche Betroffene jedoch das Gefühl, dass Milch akutes Sodbrennen lindert? Das Sodbrennen-Hausmittel Milch ist häufig die erste Wahl bei quälenden Beschwerden, die durch zu viel Magensäure ausgelöst werden.

Es könnte zum einen ein Placebo-Effekt aufgrund des kühlenden Effekts sein. Zum anderen möglicherweise der sehr hohe Proteingehalt in der Milch, der die Magensäure neutralisieren kann. Milch liefert etwa 8 Gramm Proteine pro 1 Tasse (245 ml). Eine Studie mit 217 Menschen mit Sodbrennen ergab außerdem, dass diejenigen, die mehr Protein konsumierten, weniger Sodbrennen Beschwerden hatten.1 Die Wissenschaftler glauben, dass je mehr Proteine man zu sich nimmt, umso stärker die Gastrin-Konzentration im Blut steigt. Dieses Peptidhormon stimuliert die glatte Muskulatur des Schließmuskels zur Speiseröhre, worauf dieser wieder besser schließt.2 So kann Milch also doch ein natürliches Mittel gegen Sodbrennen sein.

Gut zu wissen!

Folgende Frage wird häufig gestellt: „Was hilft gegen Sodbrennen?“ Milch ist ein Hausmittel gegen Sodbrennen, das Vor-und Nachteile hat und sehr unterschiedlich vertragen wird. Wenn Sie nicht auf Milch verzichten möchten, können Sie sich für eine fettarme Option entscheiden (0-1,5%). Wer keine Laktose verträgt greift natürlich zur Laktose-freien Milch. Wer sich mit der Wirkung von Milch bei Sodbrennen unsicher ist, trinkt stattdessen lauwarmes Wasser. Es spült aufgestiegene Magensäure in der Speiseröhre zurück in den Magen und verdünnt sie.

7. Natron anwenden

Sodbrennen was hilft? Geeignete Hausmittel gibt es viele. Dazu gehört auch Natron, genauer gesagt Natriumhydrogencarbonat. Was sich nach Chemiebaukasten anhört, ist tatsächlich ein sehr beliebtes Sodbrennen-Hausmittel.

Sodbrennen – Natron: Pro

Natron, auch bekannt als Backpulver oder Backsoda, kann überschüssige Magensäure neutralisieren und lindert vorübergehend die Symptome des sauren Rückflusses. Denn in der Tat produziert auch die Bauchspeicheldrüse auf natürliche Weise Natriumhydrogencarbonat, um den Darm zu schützen. Es wird angenommen, dass Natron, z.B. aus Backpulver, die Wirkung der natürlichen Natriumhydrogencarbonat-Produktion im Körper nachahmt. Antazida wie Gaviscon® enthalten neben Calciumcarbonat u.a. eben auch Natriumhydrogencarbonat, das auch in Backpulver enthalten ist.

Wer das Sodbrennen-Hausmittel (Backpulver) anwenden möchte und keine Kontraindikation vorliegt (siehe Contra), sollte max. 1/2 Teelöffel pro Tag in einem Glas stillem Wasser auflösen. Danach wird das Gemisch langsam und schluckweise getrunken. Vermieden werden sollte die Einnahme von Natron über mehr als 2 Wochen.

Sodbrennen – Natron: Contra

Wer zu viel davon aufnimmt, kurbelt die Gasbildung im Magen an, was zu starken Blähungen führen kann. Zudem kann der pH-Wert des Körpers durch eine große Menge soweit ansteigen, dass das Gegenteil eintritt und die Magensäure-Produktion angeregt wird (Säure-Reflux).1 Eine Dauerlösung für die Refluxtherapie ist Natron daher nicht.

Achtung: Außerdem werden die Natriumionen nahezu vollständig resorbiert, daher ist das Sodbrennen-Hausmittel Natron bei Krankheiten wie Bluthochdruck, Herzproblemen und Ödemen zu vermeiden. Auch wenn aus anderen Gründen natriumarm gelebt werden muss, sollte von Natron gegen Sodbennen gänzlich die Finger gelassen werden.

8. Senf eine Chance geben

Senf enthält beruhigende und entzündungshemmende Inhaltsstoffe.

Wohl kaum jemand denkt bei Sodbrennen, den Ursachen und Hausmittel an Senf. Tatsächlich liefert aber auch diese kleine Zutat eine Antwort auf die Frage: „Sodbrennen-Hausmittel, was hilft?“ Zwar fehlen noch aussagekräftige Studien, allerdings gibt es bereits einen Erklärungsversuch, warum Senfkörner oder Senfpaste hilfreich sein könnten. Die Körner des Kreuzblütengewächses enthalten Senfölglykoside und ätherisches Öl. Beiden wird eine beruhigende und entzündungshemmende Wirkung auf die Magenschleimhaut zugeschrieben. Senf kann außerdem die Verdauung ankurbeln. Das gelingt, indem die Inhaltsstoffe die Herstellung von Gallensäuren stimulieren.

Gut zu wissen!

Nehmen Sie gegen Sodbrennen einen Teelöffel Senf zu sich. Falls der Senf zu scharf sein sollte, können Sie ihn davor in einer kleinen Menge Wasser auflösen.

9. Apfelessig versuchen

Menschen mit Sodbrennen wird es sicherlich mulmig, wenn sie ihre Beschwerden mit Apfelessig bekämpfen sollen. Das klingt nach „Feuer mit Feuer bekämpfen“. Allerdings gibt es eine gute Erklärung dafür, warum Essig bei Sodbrennen tatsächlich Sinn machen kann. Er neutralisiert den pH-Wert im Magen und kann den Schließmuskel, der sich zwischen Speiseröhre und Magen befindet, anregen. Gute Aussichten mit Blick auf Sodbrennen und saures Aufstoßen.

Gut zu wissen!

Um das Hausmittel gegen Sodbrennen herzustellen, sollte ein Esslöffel Apfelessig in ein Glas stilles lauwarmes Wasser gegeben werden. Die Mixtur wird nach dem Essen schluckweise getrunken und kann auf diese Weise Sodbrennen entgegenwirken.

10. Kaugummi kauen

Kaugummi schafft es auf Platz 10 unserer Sodbrennen-Hausmittel-Liste. Wer Kaugummi kaut, produziert automatisch mehr Speichel. Dieser wiederum ist leicht basisch und kann im begrenzten Umfang Magensäure neutralisieren. Netter Nebeneffekt ist, dass Betroffene dadurch häufiger schlucken und so die Säure dahin zurückbefördern, wo sie hingehört: in den Magen.

Gut zu wissen!

Kaugummi kauen hilft nicht gegen akutes, starkes Sodbrennen. Vielmehr kann es als begleitende Maßnahme angewendet werden. Im besten Fall werden Kaugummisorten bevorzugt, die nicht zu scharf schmecken. So werden weitere Reizungen vermieden.

Speichel ist leicht basisch, daher kann Kaugummi kauen bei Sodbrennen helfen.

Mikrobiotika können bei Sodbrennen unterstützen

Der Magen-Darm-Trakt beherbergt ein empfindliches Ökosystem, die „Darmflora“. Mediziner nennen sie auch „intestinale Mikrobiota“. Diese Mikroorganismen, greifen u.a. dem Verdauungsprozess und der Immunantwort unter die Arme. Die Kleinstlebewesen in Form von „guten“ und „schlechten“ Bakterien halten sich bei einer gesunden Darmflora das Gleichgewicht. Arzneimittel wie Antibiotika, aber auch Protonenpumpenhemmer, die häufig bei Sodbrennen eingenommen werden, bringen die sensible Balance ins Wanken.1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11 Dadurch kann es zu zahlreichen unangenehmen Beschwerden kommen. Glücklicherweise gibt es eine Möglichkeit, dem körpereigenen Mikrobiom mit Probiotika auf die Sprünge zu helfen.

Häufig ist bei Sodbrennen auch die Darmflora aus dem Gleichgewicht

Mikrobiologische Präparate wie z.B. Innovall® AID enthalten Darmbakterien, die als unterstützend für eine ausgeglichene Darmflora gelten. Da eine unausgewogene Besiedlung im Darm auch durch vermehrte Magensäureproduktion (und somit pH-Wert-Veränderungen) begünstigt werden kann, ist der Einsatz solcher mikrobiologischen Präparate bei Sodbrennen empfehlenswert. Innovall® AID vereint zehn Bakterienkulturen, die im menschlichen Darm vorkommen und eine wichtige Rolle einnehmen. Das mikrobiologische Präparat Innovall® AID stellt sicher, dass die kleinen Helfer die Magen-Darm-Passage ohne Schaden überwinden und sich im Darm vermehren können. Mit 5 Milliarden hochaktiven Bakterien pro Tag wird das empfindliche Ökosystem Darm bereichert. Auch ein begleitender Darmflora-Aufbau bei langfristigem Säureblocker-Einsatz ist relevant, vor allem um eine nachhaltige Dysbiose im Darm zu vermeiden.

FAQ

Sodbrennen-Hausmittel (akut): Was hilft?

Menschen mit Sodbrennen können auf zahlreiche Hausmittel zurückgreifen. Mandeln, Vollkornprodukte und Milch gehören zu den Klassikern. Aber auch Techniken wie Rollkuren oder ungewöhnliche Hausmittel wie Apfelessig oder Natron können unter Umständen helfen.

Sodbrennen, Schwangerschaft und Hausmittel: eine gute Idee?

Auch Schwangere quält Sodbrennen. Hausmittel bei Sodbrennen in der Schwangerschaft sind stets eine sinnvolle Überlegung. Schließlich sind sie sanft zu Mutter und Kind. Hier haben sich vor allem das Kauen von Mandeln, Haferflocken oder Kaugummi sowie beruhigende Teesorten bewährt. Manchmal kann auch ein Glas fettarme Milch als Sodbrennen-Hausmittel Abhilfe schaffen.

Wie wirken Hausmittel gegen Sodbrennen?

Sodbrennen-Hausmittel können auf zwei verschiedene Weisen wirken. Zum einen können sie überschüssige Magensäure binden. Das ist vor allem bei stärkehaltigen Hausmitteln der Fall. Zum anderen sind ausgewählte Hausmittel in der Lage, Magensäure zu neutralisieren. Das geschieht zum Beispiel beim Verzehr von Essig-Mixturen und beim Kaugummi kauen.