MICROBIOTICA mikrobiologische Präparate

Unerwünschte Wirkungen von Antibiotika

Antibiotika sind wichtige Arzneimittel gegen gefährliche Krankheitser­reger und eine Therapie, die Leben retten kann. Dennoch ist es wichtig zu wissen, dass sie nicht frei von unerwünschten Wirkungen sind.

Sie können nicht zwischen „guten“ und „schlechten“ Bakterien unterscheiden und stören das Gleichgewicht der Mikrobiota (auch als physiologische Darm­flora bekannt).

Erfahren Sie mehr über unerwünschte Wirkungen bei Antibiotika-Einnahme

Magen-Darm-Beschwerden bei Antibiotika-Einnahme

Unerwünschte Keime können sich vermehren und zu unangenehmen Durchfällen führen. Es kann bis zu 6 Monate dauern, bis sich die Mikrobiota von den Schäden wieder erholt hat. Aber auch darüber hinaus können verschiedene Beschwerden auftreten, die als normale Begleiterschei­nungen akzeptiert oder aber erst gar nicht als solche erkannt werden. Hierzu gehören z. B. Reizdarmsyndrom und vaginale Pilzerkrankungen. Ein geschwächtes Immunsystem kann zu weiteren Infekten führen, zum Beispiel im Bereich der Atemwege.